Rechtsanwalt Robin Wulff

Allgemeines bei auftretenden Gepäckschäden bei einem Flug:

Bei Gepäcksschäden  u.a Verlust, Zerstörung oder verspätet angekommendes Gepäck, steht Ihnen grundsätzlich ein Anspruch auf Schadensersatz und angefallender Aufwendungen gegenüber der ausführenden Fluggesellschaft zu.

 Wichtiges wegen der juristischen Beweislast

Juristisch betrachtet sind Sie bei Anspruchstellung auf Schadensersatz  beweispflichtig. Deswegen rate ich Ihnen bei Verlust oder bei beschädigten Gepäckstücken nachfolgendes:

-> den Gepäckverlust am Zielort ihrer Reise sofort am Flughafen bei der ausführenden Airline zu melden und sich  ein schriftliches Protokoll anfertigen zu lassen. Am Schalter der Flugesellschaften gibt es Formulare um einen Schaden zu melden.

-> Anschließend sollten Sie nochmals schriftlich per Einwurfeinschreiben/Einschreiben + Rückschein) bei der ausführenden  Airline eine Schadensmeldung einreichen und den Schaden unter Beilegung von Quittungen, Belegen, Fluckticket mit Gepäckabschnitt in Kopie konkret benennen.

-> Aus obig genannten Gründen empfiehlt es sich Zeugen schon am Zielort  zu gewinnen, die den ordnungsgemäßen Zustand vor Abflug bzw. den Inhalt des Koffers bestätigen können!

Obacht Fristenfalle!

Bei Gepäckverlust u.ä werden durch das Montrealer Abkommen und teilweise Wahrschauer Abkommen Ausschlussfristen vorgegeben:

-> Sie müssen bei Gepäckverspätungen spätestens binnen 21 Tagen und bei Gepäckbeschädigungen  innerhalb von 7 Tagen eine Schadensmeldung einreichen.

Obacht diese zu beachtenden Fristen gelten auch ggü dem Reiseveranstalter falls Sie eine Pauschalreise gebucht haben sollten. Die im Reisevertragsrecht zu beachtende Ausschlußfrist von einem Monat ab Beendigung der Reise tritt in diesem Falle hinter der spezielleren Ausschlussfrist nach dem Montraler Übereinkommen (MÜ)  zurück.

 Zur Höhe Ihres Anspruches

Die Haftungshöchstgrenze liegt bei diesen Schadensfällen bei ca. 1.200,00 EUR-

Auch hier zögern die betroffenen Flugesellschaften oftmals Ihre berechtigten Ansprüche der Flugpassagiere hinaus. Als persönlicher Ansprechpartner prüft Rechstanwalt Wulff gerne mit Ihnen gemeinsam Ihre Ansprüche und ich helfe bei der außergerichtlichen Regulierung ihres Anspruches gegenüber der oftmals mauernden Fluggesellschaft.